Momente der Freude und Leichtigkeit schenken



Der Verein clown trifft mensch e.V. finanziert sich aus Spendengeldern mit denen wir
Projekte wie die Folgenden ins Leben rufen oder unterstützen.

Interaktives Clownstheater


Seit Anfang 2016 läuft dieses Projekt im Städt. Behindertenzentrum Dr. Dormagen-Guffanti, Köln-Longerich
mit freundlicher Unterstützung der Kämpgenstiftung.
Das "Interaktive Clownstheater" bringt eine Vielfalt an Spielangeboten. Es spricht die Fantasie, Spontanität und Kreativität der von Behinderung betroffenen Menschen an. Jeder Impuls kann ins Spiel mit einbezogen werden. Das Interaktive Clownstheater ermöglicht den Teilnehmenden, ganz nach ihren individuellen und einzigartigen Möglichkeiten das Spielgeschehen mit zu gestalten.
Die Clownin initiiert die Spiele und sie begleitet die Menschen mit fantasievollen Aktionen in ihre eigenen Welten. Requisiten wie Luftballons, Bälle, Jongliertücher, Handpuppen, Schminke oder Clownsnasen unterstützen das gemeinsame Spiel.
Achtsamkeit und Wertschätzung ist in jedem Spiel die Ausgangsbasis für ein freudvolles Miteinander.
Wir freuen uns, dass wir 2017 mit Unterstützung der Kämpgen-Stiftungein ganzes Jahr das städtische Behindertenzentrum einmal die Woche besuchen können.

Spielen in Flüchtlingsunterkünften

Bedingt durch die augenblickliche Flüchtlingssituation spielen wir vermehrt in Flüchtlingsheimen, ermöglicht durch Spenden aus dem privaten Freundes- und Bekanntenkreis einiger Clowninnen.

Den Flüchtlingen, vor allem den Kindern, möchten wir eine herzliche Atmosphäre und einen Moment der Unbeschwertheit schenken.
Meist zwei Clowninnen, manchmal begleitet von einem Musiker, spielen kleine Geschichten, lustige Szenen oder improvisieren für große und kleine Zuschauer. Manchmal geht es um aktuelle oder bekannte Situationen, wie z.B. "Anders sein", manchmal ist Musik die Brücke zwischen den Kulturen.
Und immer wieder bieten einfachste Clownsspiele die Gelegenheit zum herzhaften Lachen.
Fotos
Adeline berichtet

Mit Kindergartenkindern ins Seniorenheim

In Essen ging TiffyTüll mit Kindergartenkindern ins Seniorenheim.
Das Projekt wurde von Eltern, Kindergarten und Seniorenheim als Bereicherung beschrieben. Finanziert wurde es vom Kindergarten und Seniorenheim.

Die Clownin kommt mit Kindergartenkindern ins Seniorenheim und spielt dort mit und für Jung und Alt.
Die Bewohner können miterleben, wie die Kinder Clownsunterricht bekommen.
Es gibt ruhige und lebendige Spiele, Spiele für die Sinne und ein bereicherndes Miteinander,
eingebunden in Spiele, Tanz und Bewegung.
Die clowneske Improvisation lässt Raum für alle Beteiligten, um einfach dabei zu sein
und zuzuschauen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, teilzunehmen und behutsam einbezogen zu werden.
So läßt die Clownin einen natürlichen Kontakt zwischen den Senioren/innen und den Kindern, ihren "Clownschülern" entstehen.

Die Idee von TiffyTüll,dieses ungezwungene Miteinander zwischen Generationen, möchten wir aufgreifen und ausbauen.
Zeitungsartikel/ pdf-download
Foto

Hier einige Beispiele unserer sonstigen Aktivitäten:

Altenheim St.Martin in Neukirchen Zeitungsartikel/ pdf-download
Weltkindertag Köln 2015 --- Foto
Kinderheim der Schulte Schmelter Stiftung, Porz;--- Fotos
Altenheim St. Martin Köln-Porz;
Deutsche KinderHospizstiftung Köln-Holweide;
Integrative KiTa - Die wilden Füchse - Köln;
Kinder-und Jugendpsychiatrie Köln-Uniklinik;
JULE Club - Lebenshilfe Köln;
Kinder-und Jugendpsychiatrie - Kliniken der Stadt Köln;
KölnKitas gGmbH -Integrative Kindertagesstätte Köln-Deutz;
Kinderschutzbund e.V. Uni-Klinik Köln;
Kalker Kindermittagstisch e.V.;
CJG Haus Miriam - Wohngruppe für jugendliche Mütter mit ihren Kindern;