Momente der Freude und Leichtigkeit schenken

Die Clowninnen

Die augenblicklich für den Verein spielenden Clowninnen sind alle als Klinik- bzw. Charakterclowninnen
in der Clownsschule für Frauen ausgebildet.
Unser clowneskes Engagement ist sehr vielfältig:
So spielen wir in Kinderkliniken, Seniorenheimen, Hospizen und anderen sozialen Einrichtungen.
Bedingt durch die augenblickliche Flüchtlingssituation spielen wir vermehrt auch in Flüchtlingsunterkünften.

Das Projekt Flüchtlinge

Den Flüchtlingen, vor allem den Kindern, möchten wir eine herzliche Atmosphäre und einen Moment der Unbeschwertheit schenken.
Zwei Clowninnen und ein Musiker spielen dazu kleine Geschichten, lustige Szenen oder improvisieren für große und kleine Zuschauer. Manchmal geht es um aktuelle oder bekannte Situationen, wie z.B. "Anders sein", manchmal ist Musik die Brücke zwischen den Kulturen. Und immer wieder bietet einfach "Clownsquatsch" die Gelegenheit zum herzhaften Lachen.
Wir suchen den Kontakt und beziehen, je nach Gruppengröße und äußeren Gegebenheiten, die Zuschauer auf respektvolle Weise mit ein.

Mit Kindergartenkindern ins Seniorenheim

(Ein Pilotprojekt, nicht vom Verein finanziert)
In Essen ging TiffyTüll mit Kindergartenkindern ins Seniorenheim.
Das Projekt wurde von Eltern, Kindergarten und Seniorenheim als Bereicherung beschrieben.

zum Zeitungsartikel
Wir möchten dieses ungezwungene Miteinander zwischen Generationen aufgreifen und ausbauen.
Eine Clownin kommt mit Kindergartenkindern und spielt im Seniorenheim.
Die Bewohner können miterleben, wie die Kinder Clownsunterricht bekommen.
Es gibt ruhige und lebendige Spiele, Spiele für die Sinne und ein bereicherndes Miteinander.
Eingebunden in Spiele, Tanz und Bewegung spielt die Clownin mit und für Jung und Alt.
Die clowneske Improvisation lässt Raum für alle Beteiligten, um einfach dabei zu sein
und zuzuschauen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, teilzunehmen und behutsam einbezogen zu werden.
So läßt die Clownin einen natürlichen Kontakt zwischen den Senioren/innen und den Kindern, ihren "Clownschülern" entstehen.

Und hier einige Beispiele unserer Aktivitäten:

Flüchtlingskinder in Notunterkünften z.Zt. Baumarkt Köln-Porz;
Altenheim St. Martin Köln-Porz;
Deutsche KinderHospizstiftung Köln-Holweide;
Integrative KiTa - Die wilden Füchse - Köln;
Kinder-und Jugendpsychiatrie Köln-Uniklinik;
JULE Club - Lebenshilfe Köln;
Kinder-und Jugendpsychiatrie - Kliniken der Stadt Köln;
KölnKitas gGmbH -Integrative Kindertagesstätte Köln-Deutz;
Kinderschutzbund e.V. Uni-Klinik Köln;
Kalker Kindermittagstisch e.V.;
CJG Haus Miriam - Wohngruppe für jugendliche Mütter mit ihren Kindern;